Monitor Preisvergleich und Test

Bild
Marke
Testbericht
Zum Shop
Name
 
Reaktionszeit
 
Panel
Testbericht
Zum shop
Helligkeit
 
Leistung
Abmessungen
Lautsprecher
Farbe
Testbericht
Zum shop
BenQBenQ GL2450 HM TestGL2450 HM1920x1080 Pixel2ms24 ZollTN PanelBenQ GL2450 HM TestHellHDMI, D-Sub, DVI-D17,2 x 57,9 x 43,6 cmjahochglanzschwarzBenQ GL2450 HM Test
AcerAcer S242 HCLBID TestS242 HLCBID1920 x 1080 Pixel2 ms24 ZollTN PanelAcer S242 HCLBID TestHellVGA, DVI-D, HDMI26,1 Watt16,6 x 56,5 x 40,1 cmneinschwarzAcer S242 HCLBID Test
AsusAsus PB298Q TestPB298 Q2.560 x 1.080 Pixel5 ms29 ZollIPS PanelAsus PB298Q TestHellHDMI, Display-Port. D-Sub3 Watt37,9 x 6,2 x 69,9 cmjaschwarzAsus PB298Q Test

LG ElectronicsLG 29EA 93-P Test
29EA93-P2.560 x 1.080 Pixel5 ms29 ZollIPS PanelLG 29EA 93-P Test
HellHDMI, Display-Port, MHL, DVI-D Dual Link48 Watt70 x 20,9 x 38,7jaLG 29EA 93-P Test
SamsungSamsung S27C350H TestS27C350H1.920 x 1.080 Pixel5 ms27 ZollTN PanelSamsung S27C350H TestHellHDMI, VGA25 Watt10,3 x 64,2 x 38,9 cmjaschwarzSamsung S27C350H Test

BenQBenQ EW2440L Test
EW2440L1.920x1.080 Pixel4 ms24 ZollVA PanelBenQ EW2440L Test
HellHDMI, MHL, D-Sub23 Watt19,1 x 54,6 x 42,2 cmjaschwarzBenQ EW2440L Test
AcerAcer G206HQLCb TestG206HQLCb1.600 x 900 Pixel5 ms19,5 ZollIPS PanelAcer G206HQLCb TestHellVGA 16,2 Zoll3,2 x 46,6 x 28,1 cmjaschwarzAcer G206HQLCb Test
Samsung Samsung S22D300H TestS22D300H1.920 x 1.080 Pixel5 ms22 ZollTN PanelSamsung S22D300H TestHellHDMI, D-Sub 22 Watt51,2 x 53,1 x 31,1 cmjahochglanzschwarzSamsung S22D300H Test

AsusAsus MX279H Test
MX279H 1.920 x 1.080 Pixel5 ms27 ZollIPS PanelAsus MX279H Test
HellHDMI, D-Sub, Mini-Jack31 Watt22,5 x 62,3 x 44,1 cmjaAsus MX279H Test

BenQBenQ GL2450 HM Test
GL955A1.366 x 768 Pixel5 ms18,5 ZollTN PanelBenQ GL2450 HM Test
HellD-Sub11 Watt16,4 x 45,9 x 36,2 cmjahochglanzschwarzBenQ GL2450 HM Test

 

Der Markt für Monitor ist besonders in den letzten Jahren nahezu unüberschaubar geworden. Kein Wunder, dass es für den Kunden nicht leicht ist, eine Wahl zu treffen! Zumal die Produktbeschreibungen für Laien häufig nur schwer verständlich sind.

Wir möchten Ihnen dabei helfen, den Überblick zu behalten und das passende Gerät für sich zu finden. Deswegen stellen wir ausgewählte Monitore in unserem Test vor und vergleichen sie anhand ausführlicher Testberichte. Dies erleichtert die Entscheidung für ein bestimmtes Modell erheblich!

Sämtliche Modelle werden hinsichtlich des Preis-Leistungs-Verhältnisses ausführlich untersucht: Hält das Gerät, was es verspricht? Und ist es sein Geld wert? Um dies herauszufinden, werden die Monitore anhand unterschiedlicher Kriterien untersucht.

Wichtig ist beispielsweise die Größe des Displays. In der Regel ist hierbei ein Monitor von 22 Zoll ausreichend – größere Modelle sind meist nur dann sinnvoll, wenn sie als Fernsehersatz für das Anschauen von Filmen benutzt werden sollen.

Nicht minder wichtig ist eine möglichst gute Bildschirmauflösung. Heute sind die Formate 16:9 beziehungsweise 16:10 gebräuchlich. Zu hohe Auflösungen führen allerdings dazu, dass sich die Schrift nicht mehr gut lesen lässt! Meist sind die Monitore übrigens für eine ganz spezifische Auflösung konzipiert (native Auflösung). Daher ist es meist ratsam, diejenige Auflösung zu nutzen, die vom Hersteller genannt wurde.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Betrachtungswinkel. Diese werden mit H und V angegeben, hierbei handelt es sich um die Werte für den horizontalen sowie den vertikalen Blickwinkel. Hierbei gilt: Je größer diese ausfallen, umso besser werden die Bilder auch – selbst von der Seite sowie von unten und oben.

Natürlich sollte der Bildschirm auch ausreichend hell sein. Ein guter Mittelwert zwischen 200 und 400 cd/m2 ist hier gut geeignet – bei zu starker Helligkeit hingegen ermüden die Augen schnell. Noch wichtiger sind Kontrast und Bildschärfe. Dieser werden meist automatisch vom Monitor geregelt.

Wer häufig schnelle Spiele am Computer spielt oder gerne Actionfilme ansieht, der benötigt einen Monitor mit möglichst geringen Reaktionszeiten. Andernfalls würde das Bild verschmieren und auch die Farbwechsel können mit der Geschwindigkeit nicht mehr mithalten. Leider erweist sich in Tests immer wieder, dass die Herstellerangaben in dieser Hinsicht meist nicht mit der Realität mithalten können und eher als Richtwert zu verstehen sind.

Auch dem Zubehör sollte unbedingt Beachtung geschenkt werden. Optimal ist es, wenn ein HDMI- oder ein DVI-Kabel mitgeliefert werden – diese sind nämlich nicht besonders billig. Häufig wird darauf jedoch verzichtet. Zubehör wie eine Fernbedienung und ein Digital-Tuner (für alle, die DVB-T mit ihrem Monitor empfangen möchten) sind ebenfalls positiv.

Der Preis für Monitore fällt mittlerweile sehr unterschiedlich aus. So gibt es 22 Zoll-Modelle schon für weniger als 100 Euro. Für Monitore mit 24 Zoll geht es meist ab 140 Euro aufwärts los. 27 Zoll Bildschirme erhält man mitunter schon für 200 Euro. Grundsätzlich gilt auch hier: Je besser das Modell, desto höher ist auch der Preis.